Bericht über Tjesto

Bericht über die Anwendung von Young Living Ölen bei Tjesto

Der kleine Hundewelpe Tjesto hatte einen schrecklichen Start ins Leben. Er wurde schon im Alter von ca 4 Wochen von seiner Mutter getrennt und musste in einem dunkel Keller ohne Sonnenlicht und mit mangelhafter Nahrung aufwachsen. Im Alter von 6 Wochen wurde er dann "verkauft". Schon am nächsten Tag ging es dem kleinen Hundejungen sehr schlecht, er erbrach sich ständig, war schlapp und verweigerte die Nahrungsaufnahme. Ein Test brachte Klarheit: Tjesto war an Parvovirose, auch Hundeseuche genannt, erkrankt und seine Überlebenschancen waren mit seinem Alter und in seinem Zustand verschwindend gering. Er wurde sofort mit Infusionen und einem Antibiotikum behandelt. Leider stellte sich die ersehnte Besserung nicht ein, stündlich verschlechterte sich sein Zustand, zuletzt konnte er weder Kot noch Urin halten, erbrach sich 30 mal pro Tag, konnte nicht mal mehr aufstehen. In allerletzter Minute bekam er eine Bluttransfusion um ihn am Leben zu erhalten. Zu diesem Zeitpunkt hatte er seit vier Tagen weder gefressen, noch getrunken. Seine Besitzerin war mit der Situation überfordert und so landete der Kleine bei mir.

Ich nahm das schwache, traurige und völlig vergelsterte Häufchen Elend mit nach Hause und war völlig verzweifelt. Eine Bekannte erzählte mir sogleich von den ätherischen Ölen und brachte mir somit neue Hoffnung! Ich war skeptisch, doch klammerte ich mich an die Hoffnung, dass Tjesto doch wieder gesund werden könnte. Ich flösste ihm über Nacht unter Zwang stündlich 20ml Welpenaufzuchtsmilch ein und begann am nächsten Morgen mit der Behandlung mit den Ölen.

Ich lies täglich insgesamt 4 Stunden den Diffuser mit Thieves-Öl laufen, badete seine Pfoten 3 mal täglich in mit Purification-Öl angereichertem Wasser und massierte ihm DiGize-Öl zwischen die Zehen. Schon am Abend wurde Tjesto munterer, begann aufzustehen und erbrach sich von nun an kein einziges Mal mehr. Ich führte die Behandlung also wie gehabt fort und schon am nächsten Abend hatte er nach 5(!) Tagen zum ersten Mal wieder Hunger und musste nicht unter Zwang ernährt werden, sondern lies sich die Welpenmilch bereitwillig und mit Wonne eingeben. Am nächsten Morgen begann er herumzuspringen, er fing an zu Spielen und zu toben, gegen Abend fraß er zum ersten Mal völlig selbstständig und hatte keinen Durchfall mehr. In Windeseile wurde er zum Erstaunen aller Tierärzte wieder quietschfidel und vollkommen symptomfrei!

Es wurde gesagt, dass ein Parvovirosetest voraussichtlich frühestens in zwei Wochen negativ sein würde, ich wollte es jedoch genau wissen, und machte den Test schon eine Woche nach Feststellung der Erkrankung und siehe da: er war negativ! Die Behandlung war mehr als ein voller Erfolg!!!

Nachdem es ihm einige Tage richtig gut ging, kam der nächste Schock: seine Vorderbeine begannen sich zu deformieren, es sah aus, als wären seine Knochen aus Gummi. Innerhalb von vier Tagen war es so schlimm, dass er kaum mehr laufen konnte, es wurde ohne zu übertreiben stündlich schlimmer. Alle Tierärzte, die wir dazu befragten konnten sich dies nicht erklären. Rachitis wurde wage vermutet, ein karpales Schwächesyndrom war der nächste Verdacht. Sicher war sich jedoch keiner und so wusste man auch nicht, wie man behandeln sollte. Er bekam etwas Calcium und Vitamin D3, falls es eine Rachitis wäre. Ich begann nun ihm täglich 3 Mal einen Tropfen Weihrauch-Öl einzugeben, seine Vorderbeine damit einzureiben und ihm das Öl zwischen die Zehen zu massieren. Schon am nächsten Morgen knickten seine Beine nicht mehr beim Laufen, sondern nur noch beim Sitzen weg, am Abend des nächsten Tages knickten sie nur noch bei langem Sitzen weg und am Morgen darauf war alles wieder normal. Wieder konnte sich keiner so recht erklären, wie der Kleine so rasend schnell gesund werden konnte! Auf Röntgenbildern und beim abtasten waren keinerlei Spuren der Deformierung mehr zu sehen, er war offensichtlich wieder absolut gesund.

Heute ist Tjesto ein gesunder und aufgeweckter 11 Wochen alter Welpe, der die Welt mit viel Neugier und großer Freude entdeckt. Spuren der Krankheiten findet man nicht mehr. Er springt herum, ist frech wie Oscar und erfreut sich an Allem und Jedem!

Dies ist für mich der absolute Beweis, dass die ätherischen Öle von Young Living wirken! Auch auf die Psyche scheinen sie sich sehr gut auszuwirken. Als Tjesto nach der überstandenen Parvovirose endlich aus der Quarantänehaltung heraus in meine Wohnung und zu meinen Hunden durfte, war er total überdreht und kam keine Sekunde zur Ruhe, geschweige denn in den Schlaf. Ich befüllte den Diffuser mit Peace and Calming-Öl und eine knappe viertel Stunde später schlief Tjesto vier Stunden am Stück wie ein Engel. Seine Pfötchen zuckten beim Träumen und er war seelig wie noch nie. Ich bin einfach nur begeistert, und bekomme Tränen in die Augen, wenn ich zurück denke, wie schlecht es ihm einmal ging und was eventuell mit ihm geschehen wäre, wenn ich die Öle nicht kennen gelernt hätte...

Liebe Grüße
C.H.